INFORMATIONEN FUER CHINAREISEN VON A BIS Z
 
Aerztl.VersorgungAuskunftEinreiseEinzelzimmerFlughafengebuehr Fotographieren
Geld/Waehrung GruppengroesseHotelsIm FlugzeugImpfungen Inlandfluege in China
Kleidung KlimaMahlzeitenOeffnungszeitenPost/Telefon/eMailReisegepaeck
Reiseleitung SicherheitSitten/Verhaltensregeln Souvenirs Sprache/VerstaendigungStrom
TrinkgelderUnsere Erwartung an Sie VerkehrZeitZoll

 

Aerztliche 
Versorgung:
Im Falle einer ploetzlichen Erkrankung fragen Sie im Hotel nach einem Arzt, der jederzeit erreichbar ist. Chinesische Aerzte behandeln Auslaender mit besonderer Sorgfalt, muessen jedoch sofort bezahlt werden. Vergessen Sie die Quittung fuer Ihre Krankenversicherung nicht! Bei einem Unfall suchen Sie sofort um Hilfe nach: bei Ihrem Reiseleiter, im Hotel, bei einem Polizisten, beim Amt fuer Oeffentliche Sicherheit oder bei einem Taxifahrer. Falls notwendig schalten Sie die Deutsche Diplomatische Vertretungen (vgl. Anhang) ein, wo Sie ggf. auch kompetente Ratschlaege bekommen koennen. Staendig benoetigte Medikamente nehmen Sie besser in ausreichendem Umfang mit. Fuer Ihre "Reiseapotheke" sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt.
Auskunft:
I. Auskunftsstelle in Deutschland
Fremdenverkehrsamt der Volksrepublik China
Ilkenhansstrasse 6
60433 Frankfurt/M
Tel   +49-69-52 01 35
Fax  +49-69-52 84 90
II. Chinesische diplomatische Vertretungen in Deutschland

Botschaft der Volksrepublik China
Maerkischer Ufer 54
10179 Berlin
Tel   +49-30-27588-0
Fax  +49-30-27588221

Aussenstelle in Bonn
Kurfürstenallee 12
53177 Bonn(Bad Godesberg)
Tel   +49-228-9559716
Fax  +49-228-361635

Generalkonsulat der Volksrepublik China in Hamburg
Elbchaussee 268
22605 Hamburg
Tel   +49-40-826975, 82276013
Fax  +49-40-8226231

Generalkonsulat der Volksrepublik China in Muenchen
Romanstrasse 107
80639 Muenchen
Tel  +49-89-17301611
Fax +49-89-17301623

Chinese Embassies in Different Regions and Countries
III. Deutsche diplomatische Vertretungen in China
17 Dong Zhi Men Wai Da Jie
Peking 100600
Tel   +86-10-6532 2161 - 2165
Fax: +86-10-6532 5336
Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Shanghai
181 Yong Fu Lu
Shanghai 200031
Tel  +86-21-6433 6951 - 6953
Fax +86-21-6471 4448

Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Guangzhou
103 Shamian Bei Jie
Guangzhou 510130
Tel  +86-20-8192 2566
Fax +86-20-8192 2599

Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Hongkong
21/F United Centre
95 Queensway Central
Hongkong
Tel  +852-2105 8788
Fax +852-2865 2033

Foreign Embassies and Consulates in China
Einreise: Deutsche Staatsbuerger benoetigen zur Einreise in die Volksrepublik China ein Visum. Hongkong koennen Sie bis 3 Monate visumfrei bereisen. Fuer Reise ins Tibet, wo derzeit nur mit zusaetzlicher Erlaubnis besucht werden darf, ist die erforderliche Sondererlaubnis bereits in Leistungen unseren Reiseangebote / -aufschreibungen eingeschlossen. Zur Beantragung eines Gruppenvisums benoetigen wir Ihren Originalreisepass, der nach Ausreise noch mindestens 6 Monate Gueltigkeit hat und spaetestens 5 Wochen vor Reiseantritt bei uns vorliegen muss. Fuer Individualreisende werden Einzelvisums erteilt, die der Reisende entweder selbst bei Ihrer zustaendigen Diplomatischen Vertretung Chinas (vgl. Anhang) oder in Vertretung (z.B. einer Visumservice-Firma) beantragen sollte. Auf Anfrage stellen wir Ihnen gerne weiteren Informationen zur Verfuegung.
Einzelzimmer: Fuer alle Reisen ist Einzelzimmer gegen Aufschlag moeglich, ausgenommen Schlafwagen im Zug und manche Schiffspassagen, wo es in der Regel nur 4-Bett-Kabinen gibt. Fuer Alleinreisende gilt grundsaetzlich den ausgeschrienen Einzelzimmerzuschlag, denn in China koennen die Hotelunterkuenfte in der Regel nur Zimmerweise gebucht werden.
Flughafengebuehr: Inlandsfluegen verlangen die meisten Flughaefen 50 Yuan RMB, bei internationalen Fluegen 90 Yuan RMB. Alle Flughafengebuehren in China sind nicht im unseren Reisepreis eingeschlossen. Die sind vor Ort in Landeswaehrung zu zahlen.
Fotografieren: Prinzipiell kann in China uneingeschraenkt fotografiert werden, ausgenommen sind Flughaefen und militaerische Anlagen/Operationen. In Museen, Tempeln und vielen anderen Sehenswuerdigkeiten ist das Fotografieren entweder verboten oder nur gegen zusaetzliche Gebuehr gestattet. Ebenfalls verboten ist das Fotografieren von Militaeranlagen und strategischen Bauwerken.
Geld/Waehrung: Die chinesische Waehrung heisst Yuan Renminbi (RMB). Gezaehlt wird in Yuan, wobei sich ein Yuan in 10 Jiao oder 100 Fen unterteilt. Fremdwaehrung darf in unbeschraenkter Hoehe ein- und ausgefuehrt werden, muss jedoch bei der Einreise deklariert werden. 3,6 Yuan entsprechen in etwa dem Gegenwert von 1 DM. Zum Waehrungsumtausch werden in China DM und USD, neben anderen konvertierbaren Waehrungen, angenommen. Sie koennen daher DM oder USD in Bar oder Reiseschecks mitnehmen. Wechselstuben befinden sich in den Hotels, wo zum offiziell festgelegten Kurs getauscht wird. Schwarztausch ist verboten. Bei der Ausreise kann man die Yuan in auslaendische Devisen zuruecktauschen. In den Hotels und den groesseren Geschaeften ist eine Bezahlung mit allen gaengigen Kreditkarten weitgehend etabliert.
Gruppengroesse: Wir haben die Teilnehmerzahl bei allen unseren Gruppenreisen auf 10 bis maximal 18 Personen beschraenkt. Es ist so klein, dass sich die Teilnehmer "nicht auf die Fuesse treten", aber auch so gross,dass man einen/eine Gespraechspartner/in zum Austausch der Erlebnisse und Eindruecke leicht finden kann.
Hotels: Die Hotels in China sind in fuenf Kategorien unterteilt – von sehr einfachem Standard (1*Hotels) bis luxurioesen 5*Hotels. Unsere Gaeste uebernachten in guten Mittelklassen-Hotels (3* bis 4*Hotels) in Doppelzimmern mit Bad/Dusche, WC, TV und Klimaanlage. In laendlichen Gebieten und Touristisch wenig erschlossenen Orten wohnen Sie in den besten Unterkuenften am Ort; deren Standard kann sehr einfach sein und sich keinesfalls mit dem der internationalen Hotels in den Grossstaedten messen. In den Hotels stehen Thermoskannen mit heissem Wasser und Tee zum Aufguss zur Verfuegung. Auf den Genuss von unabgekochtem Wasser sollte verzichtet werden.

Im Flugzeug:

Vor Ihrer Landung in China werden an Bord Ihres Flugzeuges Einreise- und Gesundheits-Deklarationen verteilt. Bitte fuellen Sie diese aus, denn Sie muessen diese bei den Passbehoerden vorlegen. Von der Zollerklaerung erhalten Sie eine Kopie, die Sie bei der Ausreise wieder vorzulegen muessen.
Impfungen: Bei Einreise direkt aus Europa sind derzeitig keine Impfungen vorgeschrieben. Sie sollten jedoch rechtzeitig mit Ihrem Hausarzt den persoenlichen Impfplan besprechen. Reisende, die sich innerhalb der letzten 6 Tage in einem Land mit Gelbfiebervorkommen aufgehalten bzw. transferiert haben, muessen bei der Einreise ein gueltiges Impfzeugnis vorweisen.
Inlandfluege 
in China:
China verfuegt mittlerweile ueber ein gutausgebautes Binnenliniennetz, das von ueber 20 ueberregionale und regionale Fluggesellschaften operiert werden ist. Wir buchen, wo es moeglich ist, vorzugsweise die Linienfluegen von den renommierten Fluggesellschaften wie Air China, China Southern Airlines sowie China Eastern Airlines, obwohl die meisten der chinesischen Fluglinien im punkto Zuverlaessigkeit und Puenktlichkeit ausgezeichnet sind. Wie es ueberall ueblich ist, kann Verspaetungen und Aenderungen bei Inlandsfluege in China nie ganz ausgeschlossen. Sollten Sie einmal davon betroffen sein, so muessen ggf. Aenderungen des gebuchten Transportmittels sowie Besichtigungsprogramms akzeptiert werden.
Kleidung: Generell sollten Sie bequeme, zur Jahreszeit angepasste Bekleidung mitnehmen. Aber ein Pullover, eine Jacke oder ein Weste sollte auch in der Sommerzeit nicht fehlen, denn Klimaanlage ist weitgehend im Einsatz. Nehmen Sie gut eingelaufene Wander- oder Freizeitschuhe mit. Bitte beachten Sie die unterschiedlichen klimatischen Verhaeltnisse im Land. Regen- und Sonnenschutz sind auf jeden Fall empfehlenswert. Gegen geringe Kosten kann der in den Hotels angebotener Waeschedienst genutzt werden, meist ueber Nacht.
Klima: Aufgrund der raeumlichen Ausdehnung unterliegt das Klima sehr grossen regionalen und jahreszeitlichen Schwankungen. Mittelmass fuer die Reisezeit bieten sich die Zeitspannen von April - Juni oder von September - November an. Ansonsten erfordern die differenzierten Klimaverhaeltnisse eine regional bezogene Reiseplanung. Die monatlichen Durchschnittstemperaturen ausgewaehlten Staedte Chinas haben wir fuer Sie zusammengestellt (Klimatabelle).
Mahlzeiten: Fruehstueck ist in der Regel westlich oder gemischt asiatisch-westlich. Soweit Mittag- und Abendessen im Programm eingeschlossen sind, handelt es sich in der Regel um chinesisches Essen und werden in ausgesuchten Restaurants, ausserhalb der Hotels, eingenommen. Mahlzeiten haben wir nur dort eingeschlossen, wo sie uns zu einem geordneten Reiseablauf notwendig erschienen. Es besteht also genuegend Gelegenheit zu eigenen kulinarischen Entdeckungen. Das gastronomische Angebot ist vielfaeltig, guenstig und landestypisch. In den touristischen Zentren gibt es auch eine grosse Auswahl von Restaurants, die ein reichhaltiges Angebot an internationaler Kueche anbieten. Anregungen und Tips erhalten Sie von Ihrer oertlichen Reiseleitung. Zu den organisierten Mahlzeiten wird in der Regel inkl. 1 Getraenk sowie Tee, in begrenztem Umfang, kostenlos gereicht. Andere Getraenke sind selbst zu begleichen. Statt der landesueblichen Staebchen koennen Sie auf Wunsch auch eine Gabel erhalten. Der Wunsch nach nichtchinesischen Gerichten wird sich allenfalls in den besseren Hotels erfuellen lassen. Je nach Jahreszeit wird vielfach frisches Obst angeboten, das jedoch nicht in ungeschaeltem Zustand verzehrt werden sollte.
Oeffnungszeiten: Fuer Geschaefte gibt es keine vorgeschriebenen Ladenschlusszeiten. Staatliche Laeden haben die Zeiten an der Eingangstuer und sind in der Regel 7 Tage in der Woche von 9.30 bis 20.30 Uhr geoeffnet, private Laeden oft etwas laenger. Banken oeffnen meist von 9-12 und 14-17 Uhr, grosse Postaemter von 8-19 Uhr, kleinere kuerzer.
Post/Telefon/eMail: Postkarten und Briefmarken gibt es in Ihrem Hotel oder bei der Post. Telefonieren koennen Sie in den meisten Hotels direkt vom Zimmer aus und an jeder Strassenecke auch mit dem Ausland zu machen. Ihr Mobiltelefon von D1 und D2 funktioniert auch in die meisten Staedte Chinas. Die Vorwahl fuer Deutschland ist 0049. Noch interessanter und kostenguenstige ist im Internetcafe eine eMail zuschicken/empfangen, und ueberall gibt es Internetcafes.
Reisegepaeck: Auf allen chinesischen Fluegen darf man 20 kg Freigepaeck pro Person plus ein kleines Handgepaeckstueck mitgenommen werden. Uebergepaeck wird gegen Zahlung befoerdert. Bitte bevorzugen Sie robuste und schliessbare Behaeltnisse. Im Falle von Beschaedigungen lassen Sie sich diese immer durch die Reiseleitung bzw. durch die Behoerden bestaetigen. Filme und Filmkameras sollten Sie im Handgepaeck mitfuehren.
Reiseleitung: Fuer unsere Reiseprogramme setzen wir vor Ort moeglichst erfahrene und deutschsprechende Reiseleitung ein. Gelegentlich und in laendlicher Gegend abseits des Massentourismus kann es vorkommen, kann es vorkommen, dass englischsprachige Reiseleitung eingesetzt wird. Waehrend der Yanzi-Kreutzfahrt gibt es nur allgemeine (keine private) englischsprachige Reiseleitung.
Sicherheit: China ist ein sicheres Reiseland. In den touristischen Zentren sowie Bahnhoefen sollten Sie sich dennoch vor  Taschendieben in Acht nehmen.
Sitten und Verhaltensregeln:

Bei der Begruessung sind Nicken, Haendedruecken oder das Uebereinanderlegen der Haende ueblich. Gewohnheiten wie sich umarmen und kuessen pflegen die Chinesen bei der Begruessung nicht. Bei Blumen sollten Sie darauf achten, dass Weiss in China die Trauerfarbe ist. Wie ueberall auf der Welt ist es nicht zu vermeiden, dass dem Reisenden gelegentlich Unzulaenglichkeiten begegnen. Eine Grundregel in China: Nie laut werden oder gar die Fassung verlieren! In den Augen der Chinesen verliert man so das "Gesicht" und somit den Respekt. Puenktlichkeit ist traditionell eine wichtige Tugend und Grundregel der Hoeflichkeit in China.

Souvenirs: Das Angebot ist inzwischen unueberschaubar gross geworden: Essstaebchen, schoenes Porzellan, Faecher, Lackwaren, Kalligraphien, Rollbilder, Seide und Teppiche. Antiquitaeten duerfen nur ausgefuehrt werden, wenn sie ein amtliches, rotes Exportsiegel tragen. Bitte bedenken Sie, dass nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen kein Elfenbein oder Elfenbeinprodukte nach Europa eingefuehrt werden duerfen. Uebrigens ist China dem Washingtoner Artenschutzabkommen beigetreten.
Sprache und Verstaendigung: "Pu tong hua" (Mandarin oder Hochchinesisch) ist die offizielle Sprache Chinas. Regional variieren die Dialekte jedoch erheblich. In den internationalen Hotels und im Flugverkehr duerfen Sie gute Englischkenntnisse erwarten. Falls Sie abgelegenere Gebiete besuchen, gehoert ein Sprachfuehrer ins Gepaeck - und ein wenig Geduld.
Strom: Die Stromspannung betraegt 220 Volt. Ein Adapter wird jedoch, bedingt durch unterschiedliche Steckerformen, empfohlen.
Trinkgelder: Trinkgelder werden mittlerweile auch in China gerne gesehen, sind aber nicht im unseren Reisepreis eingeschlossen. Wie weltweit ueblich, sollten gute Dienstleistungen entsprechend honoriert werden. Besonders gute Leistungen der oertlichen Reiseleitung und Busfahrer sollten durch ein persoenliches Trinkgeld gewuerdigt werden.
"Last but not least" -
Unsere Erwartung an Sie:Chinareisen sind anders, sodass wir all denjenigen von einer Reise abraten, die ausschliesslich Erholung und Entspannung suchen. Durch die zahlreichen Eindruecke, klimatischen Besonderheiten und nicht zuletzt auch durch die grossen Entfernungen im Land selbst sind Chinareisen zwangslaeufig anstrengend. Wer sich nicht auf ungewoehnliche, spontane Situationen, Verspaetungen, Hotelumbuchung, Aenderungen und Ergaenzungen des Reiseablaufes, oder aber auch Einschraenkungen hinsichtlich Service und Hygiene einstellen moechten, sollte sich lieber fuer ein anderes Land entscheiden. Auch der Besuch von Freundschaftslaeden und anderen Fabrikationsstaetten gehoert derzeitig zum Besuchsalltag. Von jedem Reisenden wird daher eine realistische Erwartungshaltung, ein wenig Flexibilitaet und Verstaendnisbereitschaft erwartet.
Verkehr: Die chinesische Eisenbahn kennt vier Klassen - Hartsitzer, Weichsitzer, Hartlieger, Weichlieger. Fuer unsere Gaeste werden in der Regel die weichen Klassen gebucht. Bei Nachtfahren schlafen Sie im Schlafwagen (4-Bett-Kabine). Bitte beachten Sie, dass die Bettgrosse im Zug ca. 90-100 cm breit und 190 cm lang ist. Zugtickets koennen fruehsten 3 Tage vor der Abfahrt gekauft werden. Anders als hier zulande ist das Taxifahren in China noch preiswert. In groesseren Staedten koennen Sie leicht ein Taxi finden. Die Taxifahrer verstehen in den seltensten Faellen eine Fremdsprache. Aber Chinesisch kann er lesen. Sie erhalten von uns bei der Buchungsbestaetigung eine Hotelliste sowohl in Englisch/Deutsch als auch in Chinesisch.
Zeit: Es besteht ein Zeitunterschied zwischen Deutschland und China. Die Differenz betraegt im Sommer + 7 Stunden im Winter + 6 Stunden.
Zoll: Die Einfuhr von Waffen, Rauschgift und Pornographie (weite Auslegung) ist verboten. 400 Zigaretten und 2 Flaschen Spirituosen sowie Devisen in unbegrenzter Hoehe duerfen zollfrei mitgebracht werden. Devisen und Wertsachen (z.B. Kameras) muessen bei der Einreise deklariert werden und zusammen mit der Deklaration bei Ausreise wieder vorgelegt werden. Filmkameras ueber 16 mm sind genehmigungspflichtig.
Achtung: Die Pflegehinweise in Deutsch koennen nicht gelesen werden.

                 zurueck zum Seitenanfang

   
Sichuan New Oriental International Travel Co., Ltd. (SNOIT)
¡¡¡¡Floor 7, Rainbow Mansion, No.12 Jin Li Middle Road || 610066 Chengdu, Sichuan, V.R. China
Tel.: +86-28-86142285 / 86141585 || Fax: +86-28-86140015
E-mail: info@snoit-exkursionen.com || Webseite: http://www.snoit-exkursionen.com
Copyright © 1999 - 2010 by SNOIT Alle Rechte vorbehalten